Bilder & Ergebnisse vom 1. TT-WE 2012

Am Wochenende gab es gleich zu Beginn des Jahres 2012 zwei Bundesliga-Spiele vor heimischen Publikum. Am Samstag war der zu diesem Zeitpunkt Zweitplatzierte der 2. Bundesliga Süd der Damen in der Rapid Arena zu Gast. Die Mannschaft aus Darmstadt zeigte dann auch schnell, warum sie in der Tabelle so weit oben steht und gewann die Partie deutlich mit 6:1. Einzig unsere Nummer 1, Nicole Delle, konnte einen Punkt für Chemnitz verbuchen.

 
Parallel zum Spiel unserer Bundesliga-Mannschaft waren in der Nachbar-Halle unsere jeweiligen 3. Mannschaften der Damen und Herren auf Punktejagd. Für die Mädels war gegen das starke Team aus Leipzig, dem LTTV Leutzscher Füchse 3, an diesem Nachmittag in der Oberliga Sachsen kein Kraut gewachsen. Am Ende hieß es 2:8 aus Chemnitzer Sicht. Die Jungs der 3. gestalteten ihr Match gegen den Tabellenführer der Bezirksklasse, SG Aufbau Chemnitz, ausgeglichener und holten nach einer umkämpften Partie am Ende ein verdientes 8:8 Unentschieden.
 

Am Sonntag gab es dann erneut und einzig und allein Bundesliga zu bestaunen. Im so wichtigen Spiel gegen den direkten Verfolger aus Offenburg zählte für unsere 4 Mädels nur ein Sieg. Entsprechend motiviert und konzentriert gingen alle an den grünen Tisch. Zunächst lief im Doppel alles nach Plan und es deutete sich ein Auftakt nach Maß an. Umso überaschender dann doch die Niederlage von Anna und Nicole im fünften und entscheidenden Satz, nachdem zuvor 3 Matchbälle vergeben wurden. Aber es wäre kein Mannschaftssport, wenn nicht andere die Kohlen aus dem Feuer holen könnten und so war es an Franzi und Julie,  aus den Doppeln den so wichtigen ersten Punkt mitzunehmen. Den ersten Schreck verdaut, fanden Anna und Nicole in ihren jeweiligen Einzeln schnell wieder ihren Faden und gewannen beide ihre Partie. Mit der 3:1 Führung im Rücken gelang Franzi ein weiterer Punkt zur 4:2 Pausenführung. Dieser Vorsprung musste doch reichen, aber nachdem Nicole knapp und Franzi klar ihre Partien verloren, war Annas zweiter Punktgewinn zunächst nur Garant für ein Unentschieden. Die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden musste beim Zwischenstand von 5:4 schließlich im letzten Einzel fallen. Alle Anwesenden in der Rapid Arena, mal ausgenommen der Offenburger, drückten nun noch ein bisschen fester die Daumen, denn Juliette Hoffmann hatte in ihrem Spiel alles in der Hand und konnte zum Matchwinner werden. Souverän hielt sie dem Druck stand und sorgte am Ende für große Erleichterung bei allen Beteiligten. An dieser Stelle noch einmal einen besonderen Glückwunsch an Julie und natürlich ans gesamte Team.

 

Am kommenden Wochenende geht’s dann nach Saarbrücken und anschließend nach Busenbach, getreu dem Motto, ein Doppelspieltag kommt selten allein. Nach diesem Wochenende muss einem trotz des Fehlens von Iveta jedoch nicht Bange werden. Wir wünschen unseren Mädels viel Erfolg!

09
Jan 2012
GESCHRIEBEN
KATEGORIE 2. Bundesliga Süd
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: