1. Herren mit 1. Sieg und noch viel mehr…

Insgesamt 6 Siege und 1 Unentschieden machen das zurückliegende Wochenende aus Sicht der Tischtennisspieler des BSC Rapid Chemnitz zu einem sehr erfolgreichen und erfreulichen zugleich. Herzlichen Glückwunsch hierzu vorab und jetzt schnell zu den Details…

Den Auftakt machte unsere 4. Herren am Freitag in Lichtenwalde. Mit nahezu Bestbesetzung angereist, hieß es am Ende 11:4 für unser Team der Stadtliga Chemnitz, wodurch die Chancen auf den Aufstieg, mit jetzt einem Sieg Vorsprung auf den Verfolger TTSV 1950 Chemnitz, weiterhin bestens sind. Noch deutlicher, und zwar mit 13:2, siegte unsere 2. Herrren-Mannschaft einen Tag später im unweit entfernten Niederwiesa und wahrte mit diesem Sieg die noch theoretische Möglichkeit eines Aufstiegs in die 1. Bezirksliga, obgleich man es nicht mehr ganz in eigener Hand hat. Die Saison auf Grund eines gesicherten Mittelfeldplatzes abhaken, könnte eigentlich unsere „Dritte“ um Kapitän Michael Fricke. Aber weit gefehlt, denn ans Abschenken denkt bei diesem Teamgeist keiner und trotz einer dreifachen 0:2 Einzelbilanz der Sportfreunde Lehmann, Fricke und Käubler sprang am Ende trotzdem ein unfassbar spannender 9:7 Sieg über Limbach heraus. Bei bester Stimmung – fast wie bei einem Heimspiel – nach einem „5-Satz-Entscheidungsdoppel-Krimi“ konnten so auch die besagten Drei wieder lächeln, sich am Ende über ihre ebenso wichtigen „halben Punkte“ freuen und mit ihren ungleich erfolgreicheren Mitspielern Kauk, Wendler und Bernhardt einen weiteren Auswärtssieg feiern.

Auch die beiden aktiven Damen-Mannschaften gestalteten ihre Punktspiele erfolgreich. So siegte unser Bezirksliga-Team um Kirstin Neubert souverän mit 14:0 gegen Thalheim 2. Einzig 5 Sätze konnten die Erzgebirgerinnen am Ende auf ihrer Habenseite verbuchen und folglich steigen die Chancen auf den Aufstieg in die Landesliga nach zweieinhalb Jahren Bezirksliga von Spieltag zu Spieltag. Zwei Ligen höher musste unsere 3. Damen-Mannschaft am Samstag gleich zu 2 Auswärtsspielen in der Oberliga Sachsen antreten. Konnte in Colditz am Vormittag noch 8:3 gewonnen werden, mussten sich unsere Mädels am Abend in Döbeln schließlich mit einem Unentschieden begnügen. Der sehr gute 4. Platz in der Tabelle lässt diese Punkteteilung aber sicherlich verschmerzen.

Der Sieg des Wochenendes beim gleichzeitig einzigen Heimspiel gelang hingegen unserer Herren-Mannschaft in der Verbandsliga. Nach einer bisher sieglosen Saison ist nun hoffentlich der Knoten gegen den unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf, den TSV 1842 Radeburg, geplatzt. Dabei hatte man zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass es diesmal wieder nicht mit einem Sieg klappen könnte, wurde doch in der Vergangenheit manch sicher geglaubtes Spiel am Ende gar noch verloren. So bleibt zu hoffen, dass dies der Beginn einer furiosen Aufholjagd ist und am Saisonende die Klasse gehalten wird. Ein Anfang ist gemacht, denn die rote Laterne konnte unser Team um Kapitän Jörg Protzner direkt den Radeburgern mit auf ihre Heimreise geben. 8 Spiele bleiben noch und jetzt heißt es alles geben…auf geht’s!

06
Feb 2012
GESCHRIEBEN
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: