Mission Klassenerhalt 2. Bundesliga

Nach langer Spielpause – seit nunmehr Mitte Januar – durfte unsere 1. Damen-Mannschaft heute in eigener Halle endlich wieder aktiv werden. Offensichtlich hatten auch die Zuschauer nach so langer Zeit wieder Lust auf Tischtennis, denn trotz Schulferien und besten Wintersportbedingungen im Erzgebirge, fanden mehr als 80 Chemnitzer Fans den Weg in die Rapid Arena. Die Mission war klar, der Klassenerhalt sollte gegen den Tabellenletzten aus Wendelstein perfekt gemacht werden.

Auch wenn es nur rechnerisch hätte noch knapp werden können, wollte niemand die heutige Chance vergeben. Hinzu kam, dass Wendelstein verletzungsbedingt auf ihre Nummer 4 verzichten musste. Folglich lagen unsere Mädels, noch bevor überhaupt ein Ball gespielt wurde, mit 1:0 in Front. Anna und Nicole mussten im Doppel pausieren und Anke konnte mit Franzi leider nicht für einen Ausbau der Führung sorgen. Dem 1:1 folgten zwei weitere Punkteteilungen, sodass es mit 3:3 in die Pause ging. Dabei sahen die Zuschauer zuvor ein gutes Spiel von Nicole. Anna Krieghoff fand gegen Martina Smistikova nichtzu ihrem Spiel. Auch Anke Brand war gegen Jessika Weikert ohne Chance. Folglich sorgte die kampflose Partie für ein Remis zur Pause.

Zu Beginn der zweiten Einzelrunde wechselten die Paarungen, sodass es nun Nicole Delle mit Wendelsteins Nummer 1, Martina Smistikova, und Anna Krieghoff mit Andrea Schiel, Nummer 2 in den Reihen der Gäste, zu tun bekamen. Auch die Ergebnisse kehrten sich um und so steuerte Anna einen wichtigen Punkt zum 4:4 bei. Den Punktgewinn des kampflosen letzten Einzels vor Augen, war es an Franziska Lasch, an diesem Sonntagnachmittag über Sieg oder Unentschieden zu entscheiden. Nach anfänglichen kleineren Schwierigkeiten und einem 0:1 Satzrückstand fand sie schnell zu ihrem Spiel und siegte am Ende verdient in einer hochklassigen Partie 3:1. Mit diesem knappen, aber verdienten 6:4 Sieg bei gleichzeitiger Niederlage von Offenburg zu Hause gegen den Tabellenführer aus Kolbermoor ist der Klassenerhalt nun auch rechnerisch perfekt.

Wir gratulieren unseren Mädels daher sowohl zum heutigen Erfolg als auch zum Verbeib in der 2. Bundesliga Süd. Insbesondere der lange Ausfall unserer einstigen Nummer 3, Iveta Klacanska, die aus gesundheitlichen Gründen auch bis zum Saisonende nicht zurückkehren wird, machte diesen Klassenerhalt zu einem so frühen Zeitpunkt der Saison nicht selbstverständlich. Wir wünschen Iveta an dieser Stelle alles Gute im Privaten und Sportlichen und danken ihr für das Engagement beim BSC Rapid Chemnitz. Die verbleibenden 4 Saisonspiele werden unsere Mädels daher erneut mit Unterstützung unserer Oberliga-Spielerinnen bestreiten. Wir drücken weiterhin die Daumen und freuen uns auf hochklassigen Tischtennis-Sport in Chemnitz.

19
Feb 2012
GESCHRIEBEN
KATEGORIE 2. Bundesliga Süd
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: