Zitterpartie(n) in mehrfacher Hinsicht

Trotz Eiseskälte in der Rapid Arena feiern 1. Damen & 1. Herren Heimsiege

5. gegen 6. – Saarbrücken gegen Chemnitz, so die nüchternen Fakten zum drittletzten Heimspiel der aktuellen Zweitliga-Saison. Alles andere als nüchtern gestaltete sich die Partie der Tabellennachbarn, in der von Beginn an klar war, das ein Sieg der Rapid Damen einen Platztausch in der Tabelle zur Folge haben würde…aber der Reihe nach.

Pünktlich 14 Uhr eröffnete Oberschiedsrichter Maximilian Sieber die Partie mit beiden Doppeln, in denen schnell die Ausgeglichenheit beider Teams deutlich wurde. Nach spektakulären Ballwechseln konnten zunächst Hana und Franziska ihr Spiel mit 3:1 für sich entscheiden, bevor Anna und Nicole in einem 5-Satz-Krimi die Oberhand behielten. Zwei zu Null nach den Doppeln klingt gut, hatte nach der Partie gegen Baunatal von letzter Woche jedoch nichts zu sagen, als nach anfänglicher 2:0 Führung einfach kein Punkt mehr gelingen wollte. Hinzu kam die Tatsache, dass Nicole gesundheitlich angeschlagen in die Partie gehen musste. In ihrem ersten Einzel gegen die stark aufspielende Theresa Adams reichte am Ende die Kraft nicht für den Gewinn des entscheidenden 5. Satzes. Als dann auch noch Anna gegen Anja Schuh die kürzere zog, waren spätestens die Erinnerungen an die Vorwoche geweckt. Beim 2:2 Zwischenstand war es nun an Hana und Franzi den Bock umzustoßen, was schließlich, auch aufgrund der Krankheits bedingten Spielaufgabe von Ann-Kathrin Herges, gelingen konnte.

Aber auch Rapid sollte nicht verschont bleiben und so stand noch vor Beginn der zweiten Einzelrunde fest, dass auch Nicole nicht zu ihrem zweiten Spiel antreten kann. Aus dem 4:2 Pausenstand wurde automatisch ein 5:3 (Aufgabe von Nicole und Ann-Kathrin) und so war es an Anna und Hana, den Deckel auf dieses Spiel zu machen. Die Nummer 3 auf Seiten von Saarbrücken, Tessy Gonderinger, wollte Hana diesen Gefallen nicht so recht erweisen und gewann gegen unsere Nummer 3 in einem hochklassigen Spiel am Ende in der Verlängerung des fünften Satzes. Das glücklichere Händchen im 5-Satz-Krimi hatte indes Anna, die sich schließlich gegen eine auf Augenhöhe agierende Theresa Adams durchsetzen konnte.

Am Ende freuten sich alle, insebesondere unsere Fans, über diesen knappen und spannenden Heimsieg, aber sicherlich auch über die Tatsache, dem „Eispalast“ Rapid Arena in Richtung warmes Wohnzimmer entfliehen zu können. Sollte es bei den kommenden Spielen erneut so kalt sein, droht nicht nur eine leere Halle, sondern auch eine empfindliche Strafe durch den DTTB. Es gilt also rasch zu prüfen, ob dieser vermeintliche Spareffekt von nachhaltiger Natur sein kann.

Aber nicht nur die Damen und Fans hatten Schwierigkeiten, die notwendige „Betriebstemparatur“ zu erreichen. Auch bei den Herren am Samstag waren Jacken und Schals das Gebot der Stunde. Zum Glück behielten alle gegen den Tabellenzweiten der Landesliga, Leutzscher Füchse 3, einen kühlen Kopf in doppelter Hinischt und so konnte nach langer Durststrecke endlich ein Sieg (11:4) gelingen. Ist das der Beginn einer großen Aufholjagd? Wir würden uns freuen und wünschen unserem Team für das nächste Spiel alles erdenklich Gute. Gegen SV Rotation Süd Leipzig 2. am 16.02.2013 freuen sich unsere 6 Herren selbstverständlich über zahlreiche Unterstützung und wenn unsere Vereinsführung ein Einsehen hat, muss dann gewiss auch niemand mehr frieren. Viel Erfolg!

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

2. Damen gegen Zwickau: 7:7
2. Damen gegen Leutzscher Füchse 3: 8:6
3. Damen gegen Dresden Mitte: 2:8
4. Damen gegen Tannenberg: 8:4
4. Damen gegen SV Rot. Süd Leipzig: 8:5

04
Feb 2013
GESCHRIEBEN
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: