Erster Auswärtssieg in der 3. Bundesliga!

Matches statt Oktoberfest – 2 Punkte in der Bundesliga

Am Samstag dem 29.09.18 konnten alle ausschlafen obwohl ein Match anstand, schon komisch. Erst um 12 Uhr starteten wir Richtung München, um abends gegen den TSV Schwabhausen anzutreten. Die Fahrt setzte uns schon ganz schön zu und auch Anelia, welche 6 Stunden Zugfahrt hinter sich hatte, war definitiv nicht auf ihrem Höhepunkt. Als wir in Schwabhausen ankamen traf uns fasst der Schlag, als wir sahen gegen wen wir spielen durften. Schon vornherein wussten wir, dass dieses Match wirklich sehr schwer werden würde, doch wir hätten auch nie damit gerechnet, dass unsere Gegner in kompletter Stärke gegen uns antreten würden. Somit ging das ganze Spiel leider sehr schnell vorbei, da wir mit 0 zu 6 verloren. Was für eine Klatsche! Das musste am nächsten Tag anders laufen!

Nachdem noch ein typisches Sportler-Abendbrot verdrückt wurde (Pizza :D), konnten wir mit offenen Armen das Hotelbett begrüßen. Am darauf folgenden Tag waren wir pünktlich halb Elf an der Halle in Fürstenfeldbruck. Die Spielerinnen des Vereins spielten letzte Saison ganz vorn mit und so gingen wir auch recht verhalten in die ersten Matches. Oft träumt man davon aus den Doppel mit 2 zu 0 heraus gehen zu können, da dies die Mannschaft total puschen könnte. Genau dies gelang uns an diesem Tag, denn nach zwei starken Doppel gingen wir 2:0 in Führung. Nun wurden die Punkte einer nach dem anderen dazu gesetzt und am Ende konnten wir uns schon ordentlich auf die Schulter klopfen, denn wer hätte gedacht, dass wir 6:3 gegen so eine Top Mannschaft gewinnen würden! Total happy fuhren wir nach Hause, immer mit dem Gedanken im Kopf: Hey wir haben gewonnen!

Kleine Erinnerungen!

Am nächsten Wochenende finden in der Pfalz die Top 48 der Damen und Herren statt. Mit dabei sind Marlene und Lara, welche den Sächsischen Tischtennis-Verband unter allen 16 Bundesländern vertreten dürfen. Also schon einmal viel Glück und vor allem Erfolg an unsere beiden Mädels!

Spielbericht 3. Damenmannschaft – Remis gegen TTSV Handwerk Tannenberg in der Sachsenliga!

Am vergangenen Samstag machte sich die 3. Damenmannschaft, bestehend aus Michi, Sabine, Jana und Nicole, auf den Weg ins Erzgebirge, um dem TTSV Tannenberg beim Erkämpfen von Punkten in der Sachsenliga das Handwerk zu legen.

Das Punktspiel begann relativ ausgeglichen, 1:1 hieß der Punktestand nach den Doppeln. In den darauffolgenden Spielen zogen die Tannenbergerinnen jedoch erst einmal davon: In der ersten Einzelrunde verloren Michi, Jana und Sabine – teilweise sehr knapp – ihre Spiele gegen Maria und Linda Franz sowie gegen Jeanny Weiß. Nicole konnte im Spiel gegen Kristin Mothes den zweiten Punkt für Rapid ergattern.

Auch in der zweiten Einzelrunde hatte zumindest unser oberes Paarkreuz (Michi und Nicole) zu kämpfen, denn die Tannenbergerinnen hatten die Nase wieder ganz leicht vorn. Doch dass man so schnell die Flinte nicht ins Korn wirft, wussten die Rapid-Mädels zu demonstrieren und entschieden nahezu alle verbliebenen Matches für sich: Linda Franz musste sich Sabine sowie Nicole geschlagen geben, Jeanny Weiß verlor gegen Jana und Michi und Kristin Mothes wurde schließlich von Jana besiegt. So verwandelte sich ein 2:6-Rückstand in ein 7:7-Unentschieden. Das macht einen wichtigen Punkt gegen die Aufsteigerinnen aus Tannenberg und Motivation für die kommenden Begegnungen!

Nicole (2,5), Michelle (1,5), Sabine (1), Jana (2)

01
Okt 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Damen-Teams
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: