Spannungsgeladener Sonntag in Jena!

2.Damenmannschaft zu Gast beim SV Schott Jena

In strahlenden Sonnenschein getaucht, stand die große noch leere Sporthalle des SV Schott Jenas im idyllischen Wohngebiet, nicht weit vom Jenaer Stadtzentrum. Doch dies sollte nicht so bleiben! Die Ruhe wurde gestört durch anfahrende Autos und fröhliches Gelächter.

Pünktlich vor Spielbeginn kamen wir (Ann-Kathrin, Marlene, Lara und ich) in der allerseits bekannten thüringischen Stadt gut gelaunt und hoch motiviert an, ready to fight 🙂 Während jegliche Musikklassiker im Hintergrund liefen, wurde sich eingespielt und hin und wieder ein kurzer Blick in Richtung Gastgeber geworfen. Die erst im letzten Jahr aus der Regionalliga aufgestiegene Mannschaft hatte sich zu Beginn der Saison ordentlich verstärkt, um richtig im Tabellengeschehen mitmischen zu können. Die doch etwas ungewöhnlichen Namen, stellten vor allem für die Schiedsrichter eine Herausforderung dar, Shchetinkina ist doch etwas schwer auszusprechen 😀 Auf jeden Fall starteten pünktlich 14 Uhr die Doppel und schon diese ließen einen spannenden Spielverlauf erwarten. Alle Doppelpaarungen fanden sich schon nach kürzester Zeit im 5. und somit entscheidenden Satz wieder. Leider unterlagen Marlene und Lara dem starken Jenaer Doppel und so starteten wir in die Einzeln mit dem Zwischenstand 1:1.

Es folgten scheinbar klare Matches, doch jedes Spiel hätte genauso gut andersherum enden können. Von den insgesamt fünf 3:0 Begegnungen konnten wir 3 für uns entscheiden und mit 4 zu 3 in Führung gehen. Es folgten zwei Niederlagen, da sich Lara und Marlene nach größten Bemühungen leider geschlagen geben mussten, obwohl man den 5. Punkt so sehr herbei sehnte. Somit kam es zum alles entscheidenden Entscheidungsmatch. Die Nerven lagen blank, da ich die ersten beiden Sätze klar verlor und die Hoffnung so langsam in den Keller sank. Doch es wäre doch ein Jammer, ohne einen einzigen Punkt wieder nach Hause fahren zu müssen. Wie durch ein Wunder wendete sich nun das Blatt und als auf dem Spielstand die eine 2 neben der anderen stand, konnte man die Spannung förmlich in der Luft spüren. Unter lautstarken Anfeuerungsrufen konnte ich den alles entscheidenden Satz für uns gewinnen und das nun schon fast 3 Stunden andauernde Punktspiel beenden.

Dieses Unentschieden war wirklich hart erkämpft und somit ein perfekter Abschluss des wunderschönen Wochenendes.

20191020_135717 20191020_135754 20191020_144405 20191020_144409 20191020_151615_001 20191020_151646 20191020_151700 20191020_152016 20191020_144310 20191020_144314 20191020_144515

23
Okt 2019
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: