Spitzen-Wochenende für Kappler Damen!

Am vergangenen Samstag standen für die Spielerinnen und Spieler des BSC Rapid Chemnitz vier Punktspiel-Entscheidungen an. Den Anfang machte um 10 Uhr morgens die 4. Damenmannschaft, die an diesem Tag aus Kapitänin Lydi sowie Michi, Susi und Elli bestand. Die Gegnerinnen kamen vom TTC Annaberg. Dass diese Begegnung machbar zu sein schien, wurde bereits zu Beginn deutlich, da die Annabergerinnen nicht, wie üblich, zu viert antraten, sondern sich an diesem Tag nur zu dritt in die Kappel-Arena einfanden. Somit konnte man bereits von 4 kampflos erzielten Punkten für Rapid ausgehen. Doch auch die restlichen Punkte zum Sieg mussten erst einmal erspielt werden. Für die gut aufgestellte Truppe des BSC Rapid schien dies jedoch keine große Hürde zu sein. Keine von ihnen zeigte großartige Schwächen, sodass am Ende ein Ergebnis von 14:0 (!) für die Kapplerinnen zu Buche stand. Lediglich ein knappes Match sowie insgesamt 5 Sätze ließen sie den Annabergerinnen als Andenken an die Fahrt nach Chemnitz.

Um 14 Uhr war die 1. Mannschaft des Rapid Chemnitz beim TTV Hohndorf zu Gast, diesmal ohne Käpt’n Markus, der sich an seinem Geburtstag ausnahmsweise spielfrei genommen hatte. Leider konnten ihm seine Mannschaftskameraden jedoch kein Geburtstagsgeschenk bereiten, da sie sich mit 6:9 gegen die Hohndorfer geschlagen geben mussten. Die Punktelieferanten in diesem Spiel hießen Ziegsi (1), Martin (1), Wenz (2,5) und Robert (1,5). Micha und Hilm gingen an diesem Tag selbst zwar leider leer aus, trugen jedoch sicher stark dazu bei, ihre Mannschaftskameraden auf dem Weg zu ihren Einzelsiegen anzufeuern und zu motivieren.

Unterdessen empfing die 2. Herrenmannschaft in der heimischen Halle die Nachbarn vom TTSV Limbach-Oberfrohna. Schon zu Beginn zeichnete sich ab, dass dies eine enge Kiste werden würde. Bis zum 3:3 schien es sehr ausgeglichen zu sein und ein knappes Spiel jagte das nächste. Der Bann schien kurz gebrochen, als die Kappler mit 7:4 in Führung gingen. Doch da hatten sie die Rechnung ohne den sprichwörtlichen Wirt gemacht bzw. ohne die sich mit letzter Kraft aufbäumenden Limbacher. 4 Spiele infolge entschieden diese für sich, sodass der BSC Rapid mit 7:8 hinten lag und nur noch der potenzielle Sieg des Entscheidungsdoppels wenigstens einen Punkt retten konnte. Strassi und Torsten waren diejenigen, die diesem Druck standhalten mussten. Einige für die Zuschauer nervenaufreibende und knappe 5 Sätze später stand fest, dass der Punkt zum Unentschieden gesichert war. 🙂 Hier nochmal die Rapidspieler im Detail: Thomas (2), Strassi (1,5), Torsten (1,5), Steve (1), Frank Z. (1) und Jan.

Zur gleichen Zeit waren die Damen des TTC Neukirch bei der 3. Damenmannschaft, ebenfalls in vor heimischer Kulisse, zu Gast. Mit Julie, Anke, Nicole und Michi traten diese auch in voller Besetzung sowie mit herangereifter Motivation und Kampfeswillen an. Dies sollte auch belohnt werden: Die Gäste wurden nämlich auch hier mit keinem einzigen Punkt wieder nach Hause geschickt. Auch in diesem Punktspiel wurden den Gegnerinnen nur 5 gewonnene Sätze gelassen. 8:0 hieß also das Ergebnis für die Kappler Damen und zwei weitere Punkte, die die derzeitige Position an der Tabellenspitze der Sachsenliga festigten.

07
Okt 2019
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: