Der Reiz der Deutschen Meisterschaften im Olympia-Jahr

Ein Höhepunkt jagt den anderen. Das gilt für 2020 noch mehr als für die nicht-olympischen Tischtennis-Jahre. Auf die German Open in Magdeburg folgten Europe Top 16 und eine Reihe von World-Tour-Turnieren. Und vor der Team-WM Ende März in Südkorea werden auch die neuen nationalen Meisterinnen und Meister gesucht. Die Besonderheit und Spannung der 88. Auflage der „Deutschen“ liegt auf zwei Ebenen, wie der DTTB-Sportdirektor erklärt.

„Die Deutschen Meisterschaften sind nach wie vor die wichtigsten Meisterschaften auf nationaler Ebene und sicherlich für den einen oder anderen nochmals eine gute Rückmeldung, wo es beim Fine-Tuning anzusetzen gilt“, sagt Richard Prause mit Blick auf die Stars der Szene um German-Open-Halbfinalist Dimitrij Ovtcharov und DM-Einzel-Titelverteidigerin Nina Mittelham. „In Chemnitz wird die nationale Spitze vertreten sein. Für viele Nicht-Profis ist es ein Highlight, gegen Mitglieder des Nationalteams anzutreten und zu sehen, wo man im direkten Vergleich steht. Diese Duelle sind auch für die Zuschauer interessant.“

Insgesamt kämpfen jeweils 32 Damen und Herren sowie jeweils 16 Doppel bzw. gemischte Doppel um die Titel. Karten für das Turnier am 29. Februar und 1. März in der Richard-Hartmann-Halle sind noch zu haben.

Hier gehts zu den Tickets!

17
Feb 2020
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: