Unsere Hauptsponsoren

1.+2. Damenmannschaft – Letzter Spieltag!

Vier Heimspiele am Wochenende!

Am 15./16. Dezember 2018 finden in der Kappel-Arena die letzten vier Heimspiele in der Hinrunde in der 3. Bundesliga der Damen statt. Los geht es am Samstag 14.00 Uhr mit der 2. Damen gegen TTC Langweid und um 18.30 Uhr die 1. Damen gegen DJK Offenburg. Am Sonntag, den 16.12. werden dann die Gegner getauscht. Los geht es um 10:30 Uhr mit der 2. Damen gegen Offenburg und 14.30 Uhr die 1. Damen gegen Langweid. Wir freuen uns auf eure Unterstützung in der Kappel-Arena!    

13
Dez 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Kappler Damen im Finale der BEM!

Der vergangene Sonntag war für die meisten Menschen wohl ein Tag zum Ausschlafen und Erholen. Doch nicht so für Michi und Nicole. Die beiden sollten den BSC Rapid bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren in Lengenfeld vertreten.

Das Teilnehmerfeld der Damen bestand aus 19 Starterinnen. Michi belegte in ihrer Vorrundengruppe souverän den 2. Platz. Sie siegte gegen die Plauenerin Jeannine Wölfel und gegen die Tannenbergerin Jeanny Weiß. Nur Mary-Ann Staffa aus Mildenau musste sie sich knapp in 5 Sätzen geschlagen geben. Nicole erwischte aufgrund einer verletzungsbedingten Absage eine Dreiergruppe. Die Gegnerinnen Manuela Heinrich und Sandra Licht-Großpietzsch konnte sie dabei problemlos mit einer Niederlage wieder zurück auf die Bank schicken.
Nun hieß es hoffen, dass Michi und Nicole sich nicht bereits in der nächsten Runde gegenseitig aus dem Rennen werfen mussten. Nicole konnte sich über die Auslosung nicht beklagen, da sie aufgrund ihres Gruppensiegs zunächst ein Freilos bekam und im Viertelfinale gegen die Jugendspielerin Lena Müller ran musste. Nachdem sie sich zwar erst in das Spiel einfinden und Michi etwas Motivationsarbeit leisten musste, konnte Nicole das Spiel für sich entscheiden. Im Halbfinale wartete Melanie Hüttel aus Zwickau auf sie, doch einige Blocks später ging auch dieses Spiel souverän an Nicole. Auf wen sollte sie im Finale wohl treffen?
Zunächst zurück zu Michi: Sie spielte sich in einen regelrechten Rausch, indem sie erst Linda Franz vom TSV Tannenberg, im Anschluss daran Emily Kaden aus Sorgau sowie im Halbfinale Vanessa Göhler, eine Spielerin mit über 1600 (!) Punkten aus Zwickau, nach zähem Ringen niederkämpfte.
Folglich kam es zu einem reinen Kappel-Finale: Nicole gegen Michi. Die die ganze Zeit so zusammenhaltenden und einander motivierenden Mannschaftskameraden sollten sich nun für 3 Gewinnsätze auf einer gegnerischen Ebene begegnen. Sie machten es allerdings nicht allzu spannend, da Nicole meist die bessere Antwort auf Michis Noppenschläge wusste. So kommt die neue Bezirksmeisterin des Bezirks Chemnitz vom BSC Rapid. 🙂 Auch Respekt und Glückwunsch an Michi, die teilweise als für sie fast unüberwindlich erachtete Gegnerinnen besiegen und super Spiele absolvieren konnte. Den dritten Platz belegten Vanessa Göhler und Melanie Hüttel.

Achja….da war ja noch was. Natürlich gab es auch einen Doppelwettbewerb, bei dem Michi und Nicole den dritten Platz belegten. Doppelbezirksmeister wurden das Melanie-Gespann Weiß und Hüttel aus Muldenhammer bzw. Zwickau.

In jedem Fall war es ein Sonntag, für den sich das zeitige Aufstehen gelohnt hat!

29
Nov 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

2. Damen – zwei Mal auswärts erfolgreich!

Raus aus dem Tabellenkeller – 2 Siege in Baden-Württemberg

Mal wieder ging es für uns, die Spielerinnen der 2. Damenmannschaft, gen Süden. Im Brand neuen Ford besico-Bus zog es uns diesmal nach Baden-Württemberg, genauer gesagt nach Süßen und Betzingen. Schon im Voraus wussten wir, dass beide Spiele wirklich extremst wichtig waren, da Süßen und Betzingen, genauso wie wir, gegen den Abstieg kämpften.  18.00 Uhr begann dann also das erste Match gegen die Mannschaft vom TTG Süßen. Gestartet wurde wie immer mit den Doppeln, welche überraschenderweise ganz anders verliefen als sonst üblich. Unser stärkstes Doppel, welches aus Lara und Marlene bestand, musste sich leider geschlagen geben, doch dafür spielten Anelia und Julie überragend und sicherten uns den 1. Punkt. Nun begannen die Einzel und für Anelia und Marlene gestaltete es sich relativ schwer, da sie es nicht schafften sich von Anfang an durch zusetzen. Letztendlich gewann Anelia, doch Marlene musste sich im entscheidenden Satz geschlagen geben. 2:2 der Zwischenstand. Es folgten Julie und Lara, jedoch spielten beide ihren Gegnerinnen total in die Hände und so ging Süßen mit 4 zu 2 in Führung. Da konnte man schon nervös werden, aber Marlene und Anelia waren trotz der anfänglichen Schwierigkeiten super drauf und zeigten dies in den folgenden Matches. Beide gewannen und wir glichen aus. 4 zu 4. Währenddessen hatten Lara und Julie schon sehnsüchtig auf die letzten Spiele gewartet, um die Wackler aus den voran gegangenen Matches wieder ausbessern zu können. Julie spielte sich konzentriert und taktisch stark zum 3:0 Sieg und Lara bewies ihre Nervenstärke im 5.Satz gegen die Abwehrspielerin aus Süßen. Somit holten wir uns am Ende den 1. Sieg des Wochenendes und konnten noch mit den außerordentlich freundlichen Spielerinnen des TTG Süßen essen gehen.

Am nächsten Tag wurde erst einmal ausgeschlafen und ausgiebig im Hotel gefrühstückt, denn das Spiel gegen Betzingen sollte erst um 14 Uhr starten. Zum Glück kann man hierbei nur sagen, denn so ein leckeres Frühstücksbuffet hat man ja auch nicht alle Tage. Rund wie eine Weihnachtskugeln standen wir dann also den Betzingern gegenüber, um im 2. Match des Wochenendes alles zu geben. Diesmal konnten wir uns beide Doppelpunkte sichern und gingen nach der ersten Einzelrunde sogar mit 3 zu 1 in Führung. Es fehlten nur noch 3 Punkte zum Sieg und diese holten Lara, Anelia (nach einem herausragenden Spiel gegen Betzingens Nummer 1) und Marlene. 6:2 der Endstand, das konnte sich doch sehen lassen! Somit gelang es uns nach dem vergangenen schwarzen Wochenende wie ein Phönix aus der Asche aufzuerstehen und alle alten Fehler aus zu bessern. Mit Hilfe dieser Siege konnten wir nun einen großen Schritt weg vom Tabellenkeller machen und weiter unser Ziel des Klassenerhalts verfolgen. Unsere nächsten Spiele werden wir dann zusammen mit der 1. Mannschaft in der Kappel-Arena bestreiten am 14./15.12  und zwar gegen Nummer 1 und Nummer 2 der Tabelle. Über Unterstützung würden wir uns natürlich wie immer sehr freuen, also kommt vorbei. 20181125_140519 20181125_140529 20181125_144137 20181125_152535 20181125_145723 20181125_152655

27
Nov 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Schwarzes Wochenende für 1. & 2. Damen!

 Kolbermoor, ein starker Gegner

Eine aufgeheizte Halle, Anfeuerungsrufe aus jeder Hallenecke und 8 Spielerinnen, welche sich die Bälle nur so um die Ohren hauen. Betrachtet man dieses Szenario kann es nur eins bedeuten: Heimspiel in der 3. Bundesliga im Rapid Bunker.

Am Samstag dem 17.11. waren die 1. und wir, die 2. Mannschaft des BSC Rapid Chemnitz ab 18:30 mal wieder in der Kappel Arena zu finden. Die 1. Truppe um Nicole, Hana, Franzi und Sophie sahen sich den Spielerinnen aus Kolbermoor gegenüber, welche am folgende Tag auch unsere Gegner sein würden. Das gesamte Match gestaltete sich wirklich super spannend, gemixt mit dem ein oder anderen überragenden Ballwechsel, doch das Glück war einfach nicht auf der Seite unserer 1. Mannschaft. Somit kam es zu einem Endergebnis von 3 zu 6, welches wirklich sehr unglücklich und nach so guten und engen Spielen extremst bitter war.

Das sollte am nächsten Tag anders laufen! Doch wie?

10:30 standen nun also wir (Anelia, Marlene, Lara, Julie und ich) den gleichen Spielerinnen des Vortages gegenüber. Zu Beginn wurde spekuliert welches Ziel wir uns nun setzten sollten, doch nach den ausgeglichenen Doppel (1:1), war klar: Heute wird voll gespielt! Somit bestritten Anelia, Marlene, Lara und Julie die folgenden Matches, um alles raus holen zu können. Wie schon am Vortag liefen alle Spiele sehr durchwachsen, auf Niederlage folgte stets ein Sieg. Hin und her! Am Ende konnten wir leider nur 4 Matches für uns entscheiden, was nun mal nicht für ein Unentschieden reichte. 4:6 der Endstand.

Nun werden wir dieses schwarze Wochenende so schnell wie möglich abhacken, um uns auf die folgenden Spiele am kommenden Wochenende konzentrieren zu können. Denn, auf uns warten bereits 2 wichtige Auswärtsspiele gegen Süßen und Betzingen und dort werden wie zeigen, was für ein Kampfgeist eigentlich in uns steckt! 

19
Nov 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Lara Platz 9-12 und Marlene Platz 17-24 beim DTTB-Top 48 der Damen und Herren!

Lara Neubert schafft die direkte Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften!

Starke Leistungen von Lara und Marlene beim Top 48 der Damen und Herren!

Was für ein Wochenende für unsere beiden Mädels Lara und Marlene. Beide hatten nichts zu verlieren, waren doch unter den Teilnehmerinnen fast nur Spielerinnen, die laut QTTR-Werten höher eingestuft sind. Marlene hatte es in der Gruppe F mit Kämmerer, Janina (HeTTV), Scholz, Vivien (TTBW), Kaufmann, Alexandra.(TTBW), Felbermeier, Stefanie (ByTTV) und Links, Annika (PTTV) zu tun. Marlene spielte sehr souverän und kam mit 4:1 Spielen auf den Platz 2 in der Vorrundengruppe. Besonders hoch einzuschätzen ist der 3:0 Sieg gegen Vivien Scholz, die viele Jahre zum Nationalkader des DTTB gehörte und an Position 6 dieses Turniers gesetzt war. Wieder einmal zeigte Marlene, dass sie auch gegen Topspielerinnen gewinnen kann. Mit dem 2. Platz hatte sie sich für die Zwischenrunde qualifiziert. In dieser Runde (KO-Spiel) traf Marlene auf eine weitere DTTB-Kaderspielerin, Laura Tiefenbrunner. Gegen eine stark aufspielende Gegnerin fand Marlene leider nicht ins Spiel und musste sich 0:4 geschlagen geben. Am Ende bedeutete dies Platz 17-24. 

Bei Lara ging es wesentlich knapper in der Vorrundengruppe zu. In ihrem ersten Spiel gegen die in der Gruppe an Position 2 gesetzte Miriam Jongen hatte Lara nach 2:0 Satzführung und 10:8 zwei Matchbälle. Sie konnte keinen verwandeln und verlor Satz 3 mit 16:14 und letztendlich auch das gesamte Spiel. Nach einer 1:3 Niederlage gegen Alena Lemmer, die in der 1. Bundesliga aufschlägt, hieß es nun „Alles oder Nichts“! Lara hatte jetzt nur noch eine Chance weiterzukommen, wenn sie alle drei weiteren Spiele gewinnt. Gesagt – getan! Gegen Ann-Marie Dahms (BeTTV) 3:2, Lea Fath (ByTTV) 3:0 und Jugend-EM-Teilnehmerin Wenna Tu (TTBW) 3:2 konnte Lara gewinnen. Am Ende hatten 3 Spielerinnen eine 3:2 Bilanz und Lara konnte sich durch eine bessere Balldifferenz vor ihrer Auftaktgegnerin Miriam Jongen auf Platz 3 in der Gruppe retten. Nun musste sie in der Zwischenrunde gegen die im Turnier an Position 7 gesetzte  Jugendnationalspielerin Anastasia Bondareva antreten. Lara spielte hier das wahrscheinlich stärkste Match ihrer TT-Karriere und gewann fast schon sensationell auch dieses Match und zog somit in der Runde der besten 16 Spielerinnen ein. Am Sonntag um 9:30 Uhr ging es mit den Achtelfinalspielen weiter. Lara traf dort auf eine weitere 1.-Liga-Spielerin, Janina Kämmerer (HeTTV). Sie war leider eine Nummer zu stark. Lara musste sich 0:4 geschlagen geben. Doch das Turnier ging weiter, denn die acht Verlierer der Achtelfinalspiele spielen weitere 5 Qualifikationsplätze für die Deutschen Meisterschaften aus. Lara musste in ihrem nächsten Spiel gegen Leonie Berger (WTTV), im letzten Jahr noch Nummer 1 der deutschen Schülerinnen, antreten. Lara packte nochmal tolles TT, Mut und jede Menge Kampfgeist zusammen und konnte das Spiel mit 4:3 Sätzen für sich entscheiden. Damit war es perfekt. Das erste Mal Deutsche Meisterschaften bei den Damen und Herren! Wahnsinn!

Wir gratulieren Lara und Marlene zu den erreichten Top-Platzierungen. 

07
Okt 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com