Unsere Hauptsponsoren

Deutsche Meisterschaften der Leistungsklassen in Chemnitz!

Zum ersten Mal finden die Deutsche Meisterschaften der Leistungsklassen der Damen und Herren 2018 in Chemnitz statt. Über 200 Teilnehmer und Teilnehmerinnen nehmen an diesen Meisterschaften teil. Es werden die Deutschen Meister 2018 in den Wettbewerben Einzel und Doppel an den beiden Veranstaltungstagen ermittelt.

Datum: 16./17. Juni 2018 

Spielstätte: Richard-Hartmann-Halle, Fabrikstraße 9, 09111 Chemnitz

Beginn: Samstag 10:00 – 18:30 Uhr

                Sonntag 10:00 – 15:15 Uhr

 

Weitere Informationen siehe oben unter der Rubrik DM 2018 LK

09
Mai 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Landesmannschaftsmeister der Mädchen 2018

Landesmeister der Mädchen U18

Frage des Tages: Wie verbringen wohl Tischtennisspieler einen  Feiertag?

Natürlich wie alle anderen: Couch, Fernseher, Essen ähhhh…. Nop am diesjährigen Maifeiertag leider nicht, denn es standen für uns (Marlene, Michi, Miaorui und mich) mal wieder die altbekannten Landesmannschaftmeisterschaften auf dem Plan. Nachdem wir gegen die Spielerinnen aus Heinsdorf bei den BMM gewonnen hatten, ging es nun nach Graupe um dort gegen den heimischen Verein TSV Graupa und gegen die Spielerinnen des SV Horken-Kittlitz zu spielen. Beide Matches verliefen sehr positiv. Wir konnten uns mit jeweils 6:0 durchsetzen und mit dem Landesmeistertitel und der Qualifikation für die nun bald anstehende Mitteldeutschenmannschaftsmeisterschaft nach Hause fahren.

Zügig verließen wir die Halle der Graupaer, um rechtzeitig zum Spiel der Deutschen Herrenmannschaft vor dem Laptop sitzen zu können, denn nachdem wir leider das Match der Deutschen Damen nicht sehen konnten, musste es nun mit den Herren klappen.  (Sonja Scheibe)

02
Mai 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Die letzten Deutschen Meisterschaften!

Die letzte Deutsche Jugendmeisterschaft!

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften der Jugend in Berlin statt. Auch der BSC Rapid Chemnitz hatte in diesem Jahr mit Marlene und Lara wieder zwei Teilnehmerinnen am Start.

Marlene spielte im Auftaktmatch gegen Ayumu Tsutsui vom Hessischen TTV. Ihr gelang mit 3:0 ein klarer Sieg. Im zweiten Gruppenspiel lag Marlene schnell mit 2:0 Sätzen gegen Viola Blach aus Niedersachen zurück. Nach einer Auszeit im dritten Satz fand dann Marlene wieder zu ihrem Spiel und konnte die folgenden drei Sätze gewinnen und stand somit als Gruppenzweite fest und war bereits für die Endrunde der besten 24 Spielerinnen qualifiziert. In ihrem letzten Gruppenspiel verlor Marlene gegen die an Nummer drei gesetzte Sarah Mantz aus Bayern. In der  Endrunde freuten wir uns zunächst über die Auslosung, denn Marlene traf auf Yuki Tsutsui  aus Hessen, gegen die sie die letzten Spiele stets gewinnen konnte. Obwohl Marlene gut spielte und sich gegen die sehr stark aufspielende Yuki kräftig wehrte, verlor sie leider in 1:3 Sätzen. Lara war in der Gruppe an Position 3 gesetzt und musste gleich im ersten Match gegen die starke Schülerin, Hannah Schönau vom WTTV, spielen. Lara begann nervös, spielte dann aber stark und führte mit 2:1 Sätzen bis im vierten Satz bei 6:3 plötzlich der Faden riss. Am Ende verlor sie im fünften Satz knapp mit 8:11. Danach spielte Lara gegen die spätere Siegerin Sophia Klee (Hessen) ein sehr starkes Match und konnte ihr immerhin einen Satz abnehmen. Im letzten Gruppenspiel gewann Lara zum Abschluss mit 3:0 gegen Emma Bruch aus Bayern. Am Ende waren wohl beide Mädels mit ihrem Abschneiden nicht ganz zufrieden.

Im Doppelwettbewerb erwischten Marlene und Lara eine schwierige Auslosung. Sie mussten gegen die beiden C-Kader Spielerinnen Alexandra Kaufmann und Jana Kirner (BaWü) antreten. Nach großen Startschwierigkeiten sicherten sie sich im 4. Satz zwei Matchbälle, die sie leider nicht verwandeln konnten. Am Ende waren nach 5 Sätzen die beiden Württembergerinnen die glücklichen Siegerinnen. Dadurch war das Turnier im Doppelwettbewerb bereits in der ersten Runde leider schon beendet. Sehr schade!

Für Lara und Marlene waren es die letzten Deutschen Meisterschaften in der Jugend. Nicht zu vergessen ist hier auch Sonja, die leider aus persönlichen Gründen die Meisterschaften abgesagt hat. Für alle 3 Spielerinnen geht eine erfolgreiche und ereignisreiche Tischtenniszeit in der Jugend zu Ende. Es war eine schöne Zeit, die unsere drei Mädels erlebt haben. Mit allen Höhen und Tiefen, die sie gemeinsam durchgemacht haben, sind sie zu einem tollen Team herangewachsen. Ich bin mir sicher, dass wir im Damenbereich von allen drei Spielerinnen in den nächsten Jahren etwas hören werden.

  20180421_161717 20180421_091128 20180421_105935 20180421_110310 20180421_150907

27
Apr 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

2. Damen – Meister der Regionalliga Süd 2018!

Boom Shakalagga 😀   Wer hätte am Anfang der Saison so ein Ergebnis erwartet? Surprise, surprise, da stehen wir, an der Spitze der Tabelle!

2. Damenmannschaft –  Regionalligameister in der Saison 2017/2018!!!

Am vergangenen Wochenende spielten wir (Lara, Marlene, Julie und ich) unsere letzten 2 Matches der Saison gegen Fürstenfeldbruck und Wombach. Nach dem wir zuversichtlich ins erste Spiel gestartet waren, gaben wir natürlich unser Bestes, um den Aufstieg endgültig zu besiegeln. Am Ende gewannen wir mit 8:2 und somit war klar, dass uns niemand mehr vom ersten Tabellenplatz runter schubsen konnte. Gefeiert wurde vorerst nicht, da ja noch unser letztes Match gegen Wombach am nächsten Tag anstand.

Auswärts in Wombach konnten wir uns bisher noch nie den Sieg holen und das sollte natürlich nicht so bleiben! Noch einmal hoch motiviert gingen wir also ins Spiel und konnten unser Ziel zu 100% erreichen. Alle spielten souverän ihre Matches und somit gewannen wir 8:0! Traumabschluss der Saison!

Mit strahlenden Gesichtern traten wir also die Heimfahrt an und kehrten nun auch der Regionalliga den Rücken, um uns nächstes Jahr in der 3.Bundesliga beweisen zu können. Oh man, was für ein Jahr! Ein kurzes Brainstorming ergab folgende Wörter als Zusammenfassung für das vergangene Jahr: bombe, geil, gute Teamleistung, boom shakalagga. 😀

Gefeiert wird natürlich noch ordentlich zusammen mit allen, die uns die ganze Zeit unterstützt haben!

Danke für eine super tolle Saison und wir freuen uns natürlich jetzt schon auf die neuen Herausforderungen, welche uns die 3.Bundesliga mit Sicherheit bringen wird. (Sonja Scheibe)

16
Apr 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Ein Punkt fehlte für das Halbfinale!

Deutschlandpokal der Jugend in Saarbrücken    –   Erfolg des Chemnitzertrios!

Knapp daneben ist auch vorbei!

Eine passendere Zusammenfassung des vergangenen Wochenendes gibt es nicht!

Am ersten Aprilwochenende trafen sich die besten Spieler/innen der 16 Bundesländer in der Altersklasse U18 im nicht gerade nahe liegenden Saarbrücken. Lara, Marlene und ich bildeten zusammen mit Selina Langholz das motivierte Mädchen-Team, welches für Sachsen ins Rennen gehen sollte. Mary (Miaorui) Wang schaffte es ebenfalls ins Team der Sachsen für die Altersklasse U15. Der Deutschlandpokal der Schüler und Schülerinnen fand in Bonn statt. Am Freitag trafen sich alle in Chemnitz, um zusammen Richtung Saarbrücken bzw. Bonn aufbrechen zu können. Die für uns 6h Fahrt verflog wie im Schlaf, was wahrscheinlich auch daran lag, dass alle 3 meiner Mannschaftskameradinnen die komplette Fahrt verschliefen :-).  In Saarbrücken angekommen ging es für alle nach einem kurzen Stop an der Jugendherberge direkt zur Halle. Nachdem die Stimmung durch die gefühlten 1 Quadratmeter großen Zimmer der Jugendherberge etwas gedämpft wurde, erhellten sich alle Blicke schnell wieder beim Anblick der extremst modernen und großen Halle des Olympiastützpunkts Saarland. Zusammen mit den Jungs (Benno Oehme, Johann Koschmieder, Florian Kaulfuß und Alister Seltmann) absolvierten wir das letzte Training bevor der Deutschlandpokal dann am folgenden Samstag offiziell starten sollte. Beide U18 Sachsenmannschaften zählen zu den besten 8 Mannschaften von Deutschland und aus diesem Grund fanden wir uns auch im “Pool A” wieder, in welchem wir dann direkt zu Beginn auf zwei Mannschaften der späteren Top 3 trafen. Unser drittes Match konnten wir dann klar mit 4:1, nach drei starken Einzeln und einem Doppel, für uns entscheiden.

Nun folgte eines der wichtigsten Spiele, die Zwischenrunde. Die Spiele der Zwischenrunde entscheiden darüber welche Teams unter die ersten 8 kommen und wer um die Plätze dahinter spielt. Unsere Gegner sollten an diesem Tag die Spielerinnen aus der Pfalz sein, eine Mannschaft aus Pool B. Lara, Marlene und ich holten alle drei möglichen Punkte aus der ersten Einzelrunde und zusammen mit Selina setzten wir nach einem guten Doppel den Deckel auf den Topf. Auch die Jungs gewannen ihre Zwischenrunde und nun ging es also für beide Mannschaften im letzten Spiel des Tages um die wichtige Frage: Wird es eine Platzierung unter den ersten 4 oder doch 5-8? Nachdem wir erfahren hatten, dass Berlin unsere Gegner in diesem Match sein sollten, war klar: Das wird eng! Zwei Mannschaften auf Augenhöhe, wer würde wohl heute in einer besseren Tagesform sein? Wir, das Chemnitzertrio, hatten die Chance alles zugeben, um dem Traum 1-4 etwas näher zu kommen. Aus der ersten Einzelrunde gingen wir mit einer knappen Führung von 2:1 hervor, da Marlene und ich unsere Spiele für uns entscheiden konnten, jedoch Lara bitter im fünften Satz verlor. Es folgte die Doppelrunde! Noch nie habe ich so gezittert! Marlene und Lara gaben ihr Bestes, doch fanden sich nach einer 2:0 Führung leider im fünften Satz wieder. Sie erspielten sich beim Stand von 10:8 zwei Matchbälle, die sie leider nicht verwandeln konnten. Und wieder glitt uns ein Match aus den Fingern und so konnte Berlin auf 2:2 verkürzen. Nach diesem nervenaufreibenden Spiel fand Lara leider nicht zurück und verlor ihr darauffolgendes Einzel. Zum Glück konnte Marlene sich gegen die Kämpferin Sina Hening im fünften Satz durchsetzen. Jetzt stand es 3:3! Und so ging ich ins letzte entscheidende Match des Tages.

Und wieder wurde es eng, nachdem ich im vierten Satz beim Stand von 9:9 meine Chancen nicht nutzte, ging am Ende mein Spiel wie schon bei Lara im 5. knapp verloren und so auch der Traum von einer Platzierung unter den ersten Vier. Knapper ging es nicht, doch wie schon in der Überschrift genannt ist knapp daneben auch vorbei.

Vollkommen niedergeschlagen konnten wir uns dann trotzdem noch einmal freuen, da unsere Jungs ein sensationelles Spiel gegen den WTTV für sich entscheiden konnten und somit wenigstens eine Sachsenmannschaft unter den Top 4 mit mischen durfte. Völlig geschafft vielen dann alle erst um 11 Uhr nachts in ihre Betten, um noch etwas Energie für den 2. Spieltag zu sammeln. Sonntag: für Lara, Marlene und mich für immer der letzte Tag beim Deutschlandpokal. Tja, schließlich waren wir an diesem Wochenende mit die ältesten in der Halle! Von den nun noch fehlenden zwei Spielen konnten wir das erste für uns entscheiden, doch das 2. und damit letzte Match leider nicht. Am Ende belegten wir den 6. Platz und verbesserten uns somit um eine Platzierung im Vergleich zum Vorjahr.

Alles in allem dürfen wir wirklich sehr zufrieden mit diesem Ergebnis sein, obwohl es natürlich noch besser gewesen wäre Vierter, wie die Jungs, zu werden. Nun ja, nach der abermals 6 stündigen Rückfahrt konnten sich alle auf ihr eigenes Bett freuen und schlafen. (Sonja Scheibe)  Zu den Ergebnissen…

20180407_135737 20180407_140408 20180407_143051(0) 20180407_143059 20180407_143829(0) 20180408_114437_001 20180408_12470920180408_13313220180408_133142(0)

09
Apr 2018
GESCHRIEBEN
KATEGORIE Allgemeines
DISKUSSION 0 Kommentare
TAGS

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com